Hauptnavigation:

Günstige Konditionen, steigende Immobilienpreise, innovative Services: Was für Sie und Ihre Kunden 2018 wichtig wird

Im neuen Jahr können Sie sich als Baufinanzierungsberater wieder voll auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren – die Rahmenbedingungen, die der Markt und Ihr Partner die Deutsche Bank bieten, bleiben erstklassig. Diese Highlights erwarten Sie.

Keine Frage: 2017 stand im Zeichen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Diese besondere Herausforderung haben Sie als Vertriebspartner der Deutschen Bank erfolgreich gemeistert. Das kann Patrick Federau, Leiter Vertriebspartnerkoordinatoren der Deutschen Bank, bestätigen. „Unsere Zusammenarbeit war auch im vergangenen Jahr durch überdurchschnittliches Engagement und Vertrauen geprägt. Dafür möchte ich unseren Partnern ausdrücklich danken. Dass unter diesen erschwerten Bedingungen auch im Jahr 2017 sehr gute Vermittlungsergebnisse erzielt werden konnten, hat mich stark beeindruckt.“

Nach der partnerschaftlich-professionell gehandhabten Umstellung rückt das Kerngeschäft wieder in den Fokus: Sie können sich 2018 wieder voll darauf konzentrieren, durch eine kompetente, umfassende und vertrauensvolle Betreuung die Träume und Wünsche Ihrer Kunden wahr werden zu lassen. Die Deutsche Bank wird Sie dabei bestmöglich unterstützen. Als führendes Finanzinstitut, auch in der digitalen Welt, arbeitet die Deutsche Bank konsequent daran, hohe Standards zu erfüllen sowie innovative Produkte und Services wie beispielsweise die Deutsche Bank Mobile App ständig weiterzuentwickeln.

Highlights wird es 2018 aber auch im klassischen Baufinanzierungsgeschäft geben. So startet die Deutsche Bank direkt im ersten Quartal mit besonders attraktiven Konditionen für die KfW-Förderprogramme. Details erfahren Sie gern von Ihrem regionalen Vertriebspartnerkoordinator.

Individuelle Beratung wichtiger als je zuvor

Für viele Ihrer Kunden steht eine Frage besonders im Mittelpunkt: Lohnt sich der Immobilienkauf auch im Jahr 2018 noch? An dieser Stelle ist Ihre kompetente und individuelle Beratung gefragt – angesichts der vielerorts deutlich gestiegenen Kaufpreise gilt das mehr als je zuvor. Verschiedenste Studien zeigen die großen Trends für das kommende Jahr und können Ihre Argumentation im Beratungsgespräch untermauern. Drei aktuelle Beispiele:

  • Laut den amtlichen Gutachterausschüssen haben Käufer im vergangenen Jahr 25 Prozent mehr für Wohnimmobilien, sonstige Gebäude und Bauflächen ausgegeben als noch zwei Jahre zuvor. Vor allem die Preise für selbstgenutzten Wohnraum in Ballungszentren sind wegen der Wohnungsknappheit und günstiger Zinsen gestiegen. Eine Trendumkehr oder eine Immobilienpreisblase sind demgemäß nicht zu befürchten.
  • Eine Untersuchung des Immobiliendienstleisters Dr. Lübke & Kelber kommt zu dem Schluss, dass Käufer jenseits der Top-Lagen in München oder Berlin Immobilien zu noch vergleichsweise günstigen Preisen erwerben können. Die Studie zeigt, welche B-Standorte die sieben Großstädte München, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Köln und Stuttgart in puncto Rendite abgehängt haben. Das ist besonders für Kunden interessant, die eine Immobilie als Kapitalanlage erwerben wollen.
  • Eine internationale Umfrage der Unternehmensberatung PWC zeigt, dass vier der zehn attraktivsten Standorte Europas für Immobilieninvestoren in Deutschland zu finden sind. Das kann als Indiz für einen weiterhin stabilen Immobilienmarkt gewertet werden. „Angesichts des weltweiten Trends zur Urbanisierung dürften die Märkte für Wohnimmobilien in Ballungszentren interessant bleiben – auch in Deutschland“, bestätigt Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank.
Navigation Fusszeile:
Last Update: 19.12.2017
Copyright © 2018 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main